Meine ukrainische Verwandtschaft - Close Relations

Regisseur Vitaly Mansky, zu Sowjetzeiten in der Ukraine aufgewachsen und heute russischer Staatsbürger, zeigt die ukrainische Gesellschaft nach dem Maidan, der Krim-Annexion und dem Krieg im Donbass  im Spiegel seiner Familie.

Im Gegensatz zu Mansky, der zum Filmstudium nach Moskau ging und dort blieb,  hat der Großteil seiner  Familie immer in der Ukraine gelebt. Dort sind die Angehörigen über das ganze Land verstreut.

Seine Mutter und ein Teil der Verwandten leben im äußersten Westen der Ukraine, in Lvov, dem alten Lemberg, an der Grenze zu Polen. Einige Verwandte leben in Sevastopol auf der Krim. Ein anderer Teil der Familie lebt in Odessa am Schwarzen Meer und wiederum andere Verwandte in einem Dorf bei Donezk, dem jetzt von Separatisten besetzten Gebiet der Ukraine.

Alle Familienmitglieder erzählen ihre ganz normalen Alltags-und Lebensgeschichten. Der Zuschauer findet leicht Zugang zu den Protagonisten und erfährt viel über Lebensumstände, aber auch  über Träume und Zukunftspläne der Familienmitglieder. Und das in einem Land, das wegen seiner Entscheidung für einen Weg nach Europa jetzt in einen blutigen Krieg verwickelt ist. Auch Mansky´s Familie ist vor dem Hintergrund des russisch- ukrainischen Konfliktes zerstritten. Wir sehen, wie die Bewohner der verschiedenen ukrainischen Regionen damit leben.

Die Dreharbeiten zu diesem Film begannen im Frühjahr 2014 – kurz nach dem Maidan – und dauerten bis Sommer 2015.

Dieser Film ist der persönlichste Film des renommierten Regisseurs Vitaly Mansky. Der ukrainische Konflikt ist auch sein innerer Konflikt. Mittlerweile lebt Vitaly Mansky in Riga. 

Buch/ Regie: Vitay Mansky

Kamera: Alexandra Ivanova

Schnitt: P?teris ?imelis, Gunta Ikere

Musik: Harmo Kallaste

Produktionsleitung: Sascha Beier, Anna Puglova, Marta Bite, Ieva Krivma

Co-Producer: Xenia Kuleshova, Julia Sinkevych, Anna Palenchuk

Produzenten: Natalya Manskaya, Marianna Kaat, Simone Baumann, Guntis Trekteris

Förderung: Mitteldeutsche Medienförderung, Lettisches Filminstitut, Estnisches Filminstitut, GosKino Ukraine

Eine Co-Produktion von VERTOC.Real Cinema, Ego Media, Saxonia Entertainment, Baltic Film Production, 435 FILMS in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk

Sendetermin BR: