Hilde Benjamin - Die Scharfrichterin der DDR

Foto: Saxonia Entertainment GmbH / Andreas Lander

Die Dame mit der Sonnenbrille ist die DDR-Justizministerin Benjamin, auch gern  "Blutige Hilde" oder  "Rote Guillotine" genannt.

Selbst wenn der zweifelhafte Ruhm der 1989 gestorbenen Juristin und SED-Politikerin inzwischen ein wenig verblasst ist, so hat sich an ihrem schlechten Image nichts geändert. Wer Hilde Benjamins Namen kennt, der verbindet damit die zum Klassenkampf- und Unterdrückungsinstrument degradierte DDR-Rechtsprechung, denkt an Schauprozesse und Todesstrafen.

Tatsächlich aber fungierte Hilde Benjamin in lediglich 13 Prozessen als Richterin und von den 211 in der DDR verkündeten und vollstreckten Todesurteilen gingen nur zwei auf  ihr persönliches Konto.

Warum Hilde Benjamin trotzdem zur Symbolfigur der SED-Justiz werden konnte, wird unser Film aufzeigen. 

Hilde Benjamin war von Anbeginn ihrer Kariere bereit, das Recht im Dienst einer vermeintlich hehren Idee zu beugen. Und daran, dass der Richter in erster  Linie Erfüllungsgehilfe des Parteiwillens ist, zweifelte sie bis an ihr Lebensende nicht.

Bildergalerie

Autor/Regie: André Meier

Regie Spielszenen: Pepe Pippig

Kamera: Torbjörn Karvang, André Götzmann

Produktionsleiter: Sascha Beier

Produzentin: Simone Baumann

Besetzung:
Anke Sevenich als Hilde Benjamin
Andreas Stadler als Georg Benjamin
Serafin Junge als Michael Benjamin (jüngere)
Mathieu Charriére als Michael Benjamin (ältere)

Sendetermin: So, 04.08.13, 20.15 Uhr, MDR FERNSEHEN

Fotos: Andreas Lander