Spur der Ahnen – Mein Vater ein Saboteur?

Im Lebenslauf ihres Vaters entdeckt Bettina Chastain eine Lücke. 8 Jahre fehlen, zwischen 1946 und 1954. Die Tochter fragt sich, was der Vater in dieser Zeit gemacht hat. Sie erinnert sich, dass Horst Anschütz kurz vor seinem Tod 2008 etwas von einer Haftstrafe erzählt hat, von Schlägen und seiner furchtbaren Angst vor russischen Soldaten. Bettina Chastain recherchiert und findet heraus, dass ihr Vater wegen eines angeblichen Sabotageversuchs gegen die sowjetische Armee in seiner Heimatstadt Schwabhausen in Thüringen 1946 verhaftet wurde. Zusammen mit 15 anderen Jugendlichen. Auf ihrer Reise quer durch Deutschland versucht sie herauszufinden, ob es stimmt, was man sich in Schwabhausen bis heute erzählt. Ist es ein Gerücht, oder die Wahrheit? Wofür wurde ihr Vater verurteilt? Und wie hat er die Haft überlebt, die 6 seiner Freunde nicht überlebt haben? Bettina Chastain stellt sich die Frage: War mein Vater, wirklich ein Terrorist?

Buch/ Regie: Henrike Sandner

Kamera: Torbjörn Karvang

Schnitt: Richard Krause

Grafik: Thorsten Kügler

Recherche: Gregor Müller, Svetlana Klyushina

Produktionsleitung: Sascha Beier

Produzentin: Simone Baumann

Redaktion MDR: Frank Kutter, Martin Hübner

Fotos: Bettina Chastain privat

Sendetermin: 14.06.2017, 21.15 Uhr MDR FERNSEHEN