Die McMurray-Crew – ein Dorf erfüllt sein Vermächtnis

Die McMurray-Crew – ein Dorf erfüllt sein Vermächtnis

Juli 1944 in der Magdeburger Börde: ein amerikanischer Bomber wird über Westeregeln von deutschen Jagdflugzeugen abgeschossen und zerschellt auf dem knochenharten Acker. An Bord der B-24 Liberator sind neun US-Soldaten - niemand überlebt. Im Jahre 2002 birgt ein deutsches Expertenteam die Trümmer des Flugzeugs und ein ganzes Dorf nimmt Anteil daran: die Freiwillige Feuerwehr, der Bürgermeister und der damals 16-jährige Christopher Pathela aus Westeregeln. Auf dem Feld vor dem Dorf finden sie die sterblichen Überreste der neun Besatzungsmitglieder. Dabei bergen sie auch die Identitätsmarken und übergeben alles den US-amerikanischen Behörden.

Jetzt, 64 Jahre nach dem Bomberabsturz bei Magdeburg, wird dieser McMurray-Crew auf dem Arlingtoner Nationalfriedhof in den USA die letzte Ehre erwiesen. Stellvertretend für die Einwohner von Westeregeln ist auch der 80-jährige Christopher dabei, begleitet von einem Kamerateam der SAXONIA ENTERTAINMENT GmbH.

Autor Andreas Tempelhof und Kamerafrau Kristina Straube durften als einziges Team die bewegende Zeremonie aus nächster Nähe filmen. Sie durften mit den Hinterbliebenen der US-amerikanischen Bomberbesatzung sprechen und waren dabei, als die Angehörigen erstmals das deutsche Bergungsteam trafen.

Die Reportage erzählt die spannende Geschichte von der Suche nach der verschollenen McMurray-Crew, Jahrzehnte nach dem Kriegsende; und vom Schicksal der Töchter und Söhne dieser US-Soldaten.

Autor/Regie: Andreas Tempelhof

Schnitt: Jens Maleyka

Producer: Karin Roxer

Produzent: Wolfgang Günther

Sendetermin: 14.08.2008, Sachsen-Anhalt SPEZIAL - die Reportage