Alles RIESIG in RIESA: INKA BAUSE LIVE - die neue Show

Riesen-Auftakt zur neuen Ausgabe "Inka Bause Live" in der Erdgasarena Riesa. So wie einst der Riese von Riesa seine Spuren am Ufer der Elbe hinterließ, wird auch Inka Bause mit ihrer großen Musikshow in Erinnerung bleiben. Eine riesige musikalische Gästeschar hat sich angesagt, u.a. Dauerbrenner Matthias Reim, Dirndl-"Rockerin" Stefanie Hertel, Aufsteigerin Linda Hesse, Dschungelkönig Joey Heindle und die Musik-Legende Dschingis Khan. Riesig werden auch die Schattenspiele von FLOWMOTION, die sich der Sage vom Riesaer Riesen auf ihre besondere Weise annehmen und das Publikum zum Staunen bringen.

Doch auch die Riesaer selbst präsentieren sich in der Show und bewerben sich um das "Gold der Inka". Ob am Ende die Sensen-Sportler mit scharfer Sense, der singende Bäckermeister mit rockiger Stimme oder der Papierkünstler mit geschliffener Schere den Goldbarren erobern, entscheiden die Zuschauer per Internet und Telefon.

Diesmal kämpfen ein singender Bäcker, ein Papierkünstler und eine Gruppe "Sensensportler" aus Riesa und Umgebung um das "Gold der Inka" im Wert von 5.000 Euro. Die außergewöhnlichen Talente sind: Heiko Beutler tritt als singender Bäckermeister an. Er betreibt eine eigene musikalische Backstube mit Laden und Café. Neben seinem beruflichen Handwerk schlägt sein Herz für Rock- und Oldiemusik. Er nutzt jede Gelegenheit zum Singen und gibt auch seinen Kunden gern mal ein Gratiskonzert.

Bereits seit vielen Jahren kreiert Horst Schubert drei-dimensionale Papierkunstwerke und faltbare Postkarten. Der 80-Jährige ist gelernter Dekorateur und besitzt eine Galerie nahe Riesa in Glaubitz. Zu seinen absoluten Meisterwerken gehört eine ganze Rokoko-Gesellschaft mit lebensgroßen Damen und Herren.

Hartmut Sander und Katrin Buggisch üben sich in Sauberkeit und Schnelligkeit. Gemeinsam mit ihren Sensenfreunden mähten sie eine sechzig Quadratmeter große Wiesenfläche und erlangten damit bei der Sensen- Weltmeisterschaft in Riesa den zweiten Platz.

INKA BAUSE LIVE am Freitag, 1.3.13, um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN