Der Herbergsleiter rockt

Der Herbergsleiter rockt

SAXONIA ENTERTAINMENT produziert Magazin in der Jugendherberge Wernigerode. 

Gespannt stehen die Kinder vor der kleinen Freilichtbühne der Kultur- Jugendherberge Wernigerode. Dann spielt Drummer Steven die ersten Takte und als die Band einsetzt, sind die Kinder nicht mehr zu halten. Sie hüpfen und tanzen zur Musik der Herbergsband „Sunbeat“. SACHSEN-ANHALT-SPEZIAL-Moderatorin Ines Krüger bereitet sich inzwischen auf das Interview mit dem Bandchef und Herbergsleiter Lutz Meier vor.

„Außendrehs sind immer eine willkommene Abwechslung zum normalen Studiobetrieb“, meint Producerin Karin Roxer. Doch mit dem Außendreh wachsen auch die Anforderungen. Kameramann Christian Voigt haderte mit dem wechselhaften Wetter in den Bergen. Wenn die dichten Wolken von einer Sekunde auf die andere aufrissen und die Sonne prall vom Himmel schien, musste er schnell die Lichtstative verstellen, damit Ines Krüger immer gut im Bild war.

Ines Krüger hinter den Kulissen

Das 100-jährige Bestehen des Jugendherbergswerkes musste nämlich gebührend gefeiert werden und so zeichnete die SAXONIA ENTERTAINMENT am 22.06.2009 die MDR- Sendung „Sachsen-Anhalt Spezial“ in der Kultur-Jugendherberge Wernigerode auf. Ob auf der Bühne oder in den Proberäumen der Chöre – neugierig schaute Moderatorin Ines Krüger hinter die Kulissen des Herbergsbetriebs.

Immer dabei: Lutz Meier, Leiter der Jugendherberge Wernigerode und Bandleader von „Sunbeat“. Mit ihm plauderte Ines über seine Herberge und auch darüber, was es heißt, solch einen Betrieb am Laufen zu halten. Gedreht wurde in der Herberge und auch draußen vor der Showbühne.

Bewegung im Bild

„Außendrehs sind immer eine willkommene Abwechslung zum normalen Studiobetrieb“, meint Producerin Karin Roxer. Doch mit dem Außendreh wachsen auch die Anforderungen. Kameramann Christian Voigt haderte mit dem wechselhaften Wetter in den Bergen. Wenn die dichten Wolken von einer Sekunde auf die andere aufrissen und die Sonne prall vom Himmel schien, musste er schnell die Lichtstative verstellen, damit Ines Krüger immer gut im Bild war.

Um das Bild kümmerte sich René Schröter, der gekonnt die Steadicam bediente. „Um in die Moderation Bewegung und die Bilder in guter Qualität zu bekommen, ist die Steadicam immer die beste Alternative“, weiß Producerin Karin Roxer.

Am Ende des Tages waren alle sichtlich erschöpft. Auch Herbergsvater Lutz Meier, den die Arbeit des Filmteams beeindruckte. Aber auch das SAXONIA-ENTERTAINMENT-Team zeigte Respekt vor der Arbeit eines Herbergsvaters und seiner Mitstreiter. Denn die stehen nicht nur vor großen wirtschaftlichen Aufgaben, sondern müssen auch die Gäste - häufig Schulkinder -  bei Laune halten und das ist nicht immer einfach. An diesem Tag ist es dem Herbergsteam und den Kollegen der SAXONIA ENTERTAINMENT aber auf jeden Fall gelungen.

Pressemitteilung © SAXONIA ENTERTAINMENT GmbH 07/2009