Lebensretter - Thema: Sturmtief "Gerrit"

Erlabrunn Windbruch_Foto_Schlenkrich

Sendetermin: 29.09.2016 um 20.15 Uhr im MDR Fernsehen

Der 29. Juli 2005 ist ein extrem heißer Tag: in manchen Regionen Mitteldeutschlands zeigt das Thermometer unglaubliche 38 Grad an. Vor allem über dem Erzgebirge flimmert die Hitze – die Sonne scheint und der Himmel ist nahezu wolkenlos. Doch das Wetter wird sich in nur wenigen Stunden dramatisch ändern. Im beschaulichen Örtchen Brünlos genießen die Bewohner diesen Sommernachmittag in ihren Gärten, als sich innerhalb weniger Minuten eine bedrohliche Wolkenwand am Horizont auftürmt: es ist Tief „Gerrit“ und was es mit sich bringt, werden viele Einwohner nie wieder vergessen. Schlagartig verdunkelt sich der Himmel. Plötzlich prasseln bis zu 180 Gramm schwere Hagelkörner auf die Erde. Die Menschen suchen panisch Schutz, doch die Eisgeschosse zerstören auch Dächer und Fenster. Hobbyfilmerin Kerstin Andreis ist mittendrin und filmt das gigantische Unwetter.

Das Tief zieht weiter und wird immer stärker: sintflutartige Regengüsse und ein zerstörerischer Tornado suchen das Erzgebirge heim. So auch die Klinik in Erlabrunn. Der Feuerwehrmann Steffen Richter erinnert sich noch genau an das verheerende Unwetter vor elf Jahren: „Ich habe gar nichts mehr verstanden, nichts mehr gehört. Ich habe nur noch versucht, die Türen festzuhalten. Es hat alles gewummert.“ Er und seine Kameraden kämpfen sich durch das Unwetter zum Klinikgelände und trauen kaum ihren Augen. Der Tornado hat eine Schneise der Verwüstung angerichtet. Niemand weiß in diesem Moment, ob auch Menschen zu Schaden gekommen sind.

Doch Tief „Gerrit“ hat sich noch nicht ausgetobt. Auf dem beliebten Campingplatz an der Koberbachtalsperre ahnt niemand der Urlauber, was sich auf sie zubewegt. Es ist spät am Freitagabend und die Camper-Familie Jugel wundert sich: kein Vogel zwitschert, es herrscht eine fast unheimliche Stille. Zur gleichen Zeit feiern tausende Motorradfans beim Grand Prix auf dem Sachsenring im Freien. Die Stimmung ist ausgelassen. Aber dann zieht Tief „Gerrit“ heran und plötzlich wird es für alle hier lebensgefährlich.

Moderation Sven Voss