Plötzlich war es still - Nach dem Erdrutsch

Der Schock sitzt noch immer tief! Nach dem katastrophalen Erdrutsch am 18. Juli 2009 ist in Nachterstedt nichts mehr wie es war. Drei Menschen starben, viele verloren ihr Zuhause, ihr Heim! Wie geht das Leben weiter im Dorf?

Als einziges Kamerateam hat das Team der Saxonia Entertainment GmbH die Nachterstedter anderthalb Jahre lang begleitet. Einfühlsam knüpfte Autorin Claudia Bille Kontakte zu den Nachterstedtern. Sie hatte bereits kurz nach dem Unglück aus dem Dorf berichtet und dabei die Protagonisten der Reportage kennengelernt.
„Es nimmt einen schon mit, wenn man sieht, wie schwer es den Leuten fällt, das Erlebte zu verarbeiten!“, so die Autorin.

Der 30-minütige Filmbeitrag im Auftrag des MDR- Landesfunkhauses Sachsen- Anhalt berichtet auch über die Folgen der Katastrophe für die Region insgesamt. Das Team der Saxonia- Entertainment durfte Bürgermeisterin Heidrun Meyer mit der Kamera begleiten und bekam dadurch Einblicke in die weitreichenden Probleme rings um den Concordiasee. Ängste und Sorgen der Nachterstedter aber auch Hoffnung zeigt die Reportage „ Plötzlich war es still“.

Zu sehen ist der Film am 01.12.2010 um 21:15 im MDR- Fernsehen.

Autorin: Claudia Bille
Kamera: Alex Gruner/René Schröter/Oliver Ackermann
Schnitt: David Köhler
Producerin: Karin Roxer