Russland, mein Schicksal - Doku-Event im ERSTEN

WDR/Saxonia Entertainment" (S2)

An den ersten drei Tagen des neuen Jahres lässt "Das Erste" Geschichte zur besten Sendezeit lebendig werden. Dabei wird der Bogen vom Aufstand der Kosaken gegen den Zaren im Jahr 1670, der Einwanderung von tausenden deutschen Siedlern unter Katharina der Großen, bis zum Russland-Feldzug Napoleons, dem Bau der Transsibirischen Eisenbahn, der Gründung der Sowjetunion, dem Zweiten Weltkrieg mit der Belagerung Leningrads durch die deutsche Wehrmacht bis zur Katastrophe von Stalingrad und schließlich den Reformen von Michail Gorbatschow gespannt.

„Russland, mein Schicksal" will die Faszination verdeutlichen, die Russland durch die Jahrhunderte auf den Westen ausgeübt hat.

Die dreiteilige Serie ist in der ARD-Mediathek abrufbar.

Weitere Ausstrahlungstermine:

Teil 1: 5.1. 18 Uhr / 22.45 Uhr (tagesschau24)

Teil 2: 6.1. 18 Uhr / 00.15 Uhr (tagesschau24)

Teil 3: 12.1. 18 Uhr /00.20 Uhr (tagesschau24)

 

Redaktion: Beate Schlanstein (WDR/Federführung), Britta Windhoff (WDR), Alexander von Sallwitz (NDR), Jens Stubenrauch (RBB)

Produktion: Colonia Media/Saxonia Entertainment GmbH, Simone Baumann

Die dreiteilige Dokumentation ist eine Koproduktion von WDR, NDR und RBB, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW.