Lost and Found – The business of selling children in Romania

Sold as a baby, Jessi Fraud is now on a mission to expose the truth about the market in Romanian babies.

Jessi, a vibrant young Canadian journalist, is travelling the world to expose the post-communism practice of selling Romanian babies to adoptive parents by exploring the fate of Romanian children born to families too poor to care for them.

According to the vision of former President Nicolae Ceaușescu, babies should be born to boost the communist state’s decrepit economy.

As we become absorbed in Jessi’s journalistic quest, we slowly come to realise that it is more than a professional investigation. Jessi herself was sold as a child to an adoptive family in Canada.

An estimated 30,000 children were sold to adoption brokers in post-communist Romania. International buyers and local sellers met in hotel lobbies around Romania and negotiated prices that ranged from $5,000 to $10,000 for new-born Romanians.

How did Romania become the adoption capital of the world? Can adoption for profit ever be justified? What really happened to the lost children of Romania, the unwitting victims of a bankrupt political system?

Feature length documentary: 90’
Format: HD
Book: Laurentiu Garofeanu
Director: Laurentiu Garofeanu
Producer: Laurentiu Garofeanu, MEKANISM MEDIA, Romania, Henrik Meyer, Cedar Island Films Inc., Canada, and Sylvia Nagel, SAXONIA Entertainment GmbH
Funding: MDM, Project development


Lost and Found – The business of selling children in Romania (AT)

Jessi Fraud wurde als Baby verkauft. Jetzt begibt sie sich auf eine Mission, um die Wahrheit über den Markt für rumänische Babys herauszufinden.

Jessi ist eine junge, dynamische, kanadische Journalistin. Sie reist um die Welt, um aufzudecken, wie im postkommunistischen Rumänien Babys an Adoptiveltern verkauft wurden, Kinder, die in Familien hineingeboren wurden, die zu arm waren, um sie aufzuziehen.

Nach der Vision des ehemaligen Staatspräsidenten Nicolae Ceaușescu sollten Babys geboren werden, um die marode Wirtschaft des Staates anzukurbeln.

Je mehr wir in die journalistischen Nachforschungen von Jessi abtauchen, umso klarer wird, dass es sich dabei um mehr als rein berufliche Nachforschungen handelt: Jessi selbst wurde als Baby an eine Adoptivfamilie in Kanada verkauft.

Etwa 30.000 Kinder wurden im postkommunistischen Rumänien an Adoptionsvermittler verkauft. Internationale Käufer und lokale Verkäufer trafen sich in Hotellobbys und handelten die Preise aus. Zwischen 5.000 und 10.000 Dollar kostete ein Neugeborenes in Rumänen.

Wie konnte Rumänien zur Adoptionshauptstadt der Welt werden? Kann Adoption aus Profitgründen jemals gerechtfertigt werden? Was geschah wirklich mit diesen Kindern Rumäniens, den unwissenden Opfern eines bankrotten politischen Systems?

Dokumentarfilm: 90’
Format: HD
Buch: Laurentiu Garofeanu
Regie: Laurentiu Garofeanu
Producer: Laurentiu Garofeanu, MEKANISM MEDIA, Rumänien, Henrik Meyer, Cedar Island Films Inc., Kanada, und Sylvia Nagel, SAXONIA Entertainment GmbH
Förderung: MDM, Projektentwicklung

 

Zurück