Mein Sommer im Trabant – Mit dem Trabi einmal um die Welt

Die Idee zu dieser Tour stammt von Katrin. Die Thüringerin hat in ihrer Zeit als Fernfahrerin entdeckt, dass viele ferne Orte „Doppelgänger“ in Deutschland haben.  Das hat sie ihren Freunden im Trabiclub Mühlhausen erzählt – und schnell war die Idee zu dieser „Weltreise“ geboren.

Am letzten Juli-Wochenende geht es los: Katrins Beifahrer ist ihr Patenkind Fynn, in einem weiteren Trabant sitzt Katrins guter Freund Matthias mit Sohn Luka. Die Truppe komplett macht Enrico in seinem Trabant Kombi. Alle Erwachsenen sind Mitglied im Mühlhausener Trabi-Club / Thüringen. Und alle übernachten während der Tour in Original-Trabi-Dachzelten.

Im Konvoi geht es über Kanada, Lichtenstein und Amerika in Sachsen. Dann folgen Neu-Seeland und Sibirien in der Lausitz. Über Philadelphia und Krakau führt sie ihr Weg weiter nach Kamerun, Waterloo, Rom, Afrika und Strasburg, bis die Truppe endlich am Strand der Ostsee angelangt ist.

Alles ist gut durchgeplant. Doch mit einem rechnet die Truppe nicht: noch vor Kanada macht der Trabi von Katrin schlapp. Schnell werden befreundete Schrauber zur Hilfe gerufen, aber alle Rettungsversuche für die knapp dreißigjährige Rennpappe scheinen zwecklos. Müssen die fünf Trabifans etwa aufgeben, noch bevor das Abenteuer richtig angefangen hat?


Autorin: Corinna Adam
Kamera: Matthias Müller
Technik: Lars Kleßig / Jörg Weimann
Recherche: Jochen Felthaus
Produktion: Petula Rösler
Produktionsleitung: Sascha Beier
Producerin: Christiane Stürenberg
Redaktion MDR: Heike Wiesinger


Zurück